Massstaebe, Spurweiten, Nenngroessen
Der Modellbahn-Chronograph ist vom Maßstab der Modelleisenbahn unabhängig. Die Anpassung an die Nenngröße erfolgt lediglich durch unterschiedlich lange Messabschnitte. Je Nenngröße gibt es eine lange Messstrecke für die hohen, eine kurze für die niedrigen Geschwindigkeiten.

Das Ergebnis eines Messvorgangs entspricht der Durchschnittsgeschwindigkeit. Deshalb sollte der Mess-
abschnitt idealerweise keine Steigungen, Gefälle oder
enge Kurven aufweisen, damit Lokomotiven, Triebwagen und Züge mit konstanter Geschwindigkeit fahren.

Die Uhr zeigt auf der Rückseite – von innen auf den Saphirkristallglasboden gedruckt – eine Tabelle mit den Messstreckenlängen für jede Nenngröße. Besteht keine Möglichkeit für eine lange, ebene Strecke in einem Stück, können Sie geeignete Teilstrecken abmessen. Beim Durchfahren der einzelnen Teilstrecken addieren Sie die Zeiten mit der Start-Stopp-Funktion des Chronographen.